IAREP Country Representative for Germany PDF Print E-mail

Fabian CHRISTANDL

Fresenius European University of Applied Sciences Cologne, Department of Psychology

This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

Homepage

Why am I encouraging you to become a member of IAREP?

First, IAREP allows the symbiosis of economics and psychology. There has been a long and successful German tradition within both sciences. IAREP allows a fruitful dialogue between the two disciplines and offers members the unique opportunity to learn from each other.

Second, IAREP offers a lot of activities such as annual conferences, workshops and summer schools. Since members are experts in their particular areas of research the value of these activities increases with the number of members. Finally, the Journal of Economic Psychology is currently one of the leading journals within the field of economic psychology. Its impact rises with the willingness of researchers from both sciences to promote this fruitful and exciting field.

Altogether, a lot of research has been conducted within the field of economic psychology in Germany. This research is promoted by both economists and psychologists. Unfortunately, the number of current IAREP members does not reflect these activities at all.

Thus, I would like to encourage all researchers within the field of economic psychology to join IAREP. Please do not hesitate to contact me for more information or with questions or suggestions, such as organising workshops or summer schools.

Yours, Fabian Christandl

Warum lohnt es sich, IAREP-Mitglied zu werden?

Erstens ermöglicht IAREP eine Symbiose aus Psychologie und Wirtschaftswissenschaften. Eine lange und erfolgreiche Tradition beider Disziplinen eröffnet zahlreiche Chancen. IAREP ermöglicht einen fruchtbaren Dialog zwischen beiden Wissenschaften.

Zweitens bietet IAREP eine Vielzahl an Aktivitäten wie jährliche Konferenzen, Workshops und Summer Schools an. Der Wert dieser Aktivitäten steigt mit der Anzahl an Mitgliedern, die Experten in ihrem jeweiligen Forschungsfeld sind.

Drittens existiert mit dem Journal of Economic Psychology ein Medium, das derzeit führend im Bereich der ökonomischen Psychologie ist. Seine Bedeutung steigt mit der Bereitschaft von Wissenschaftlern aus beiden Disziplinen, das fruchtbare und aufregende Feld der ökonomischen Psychologie weiterzuentwickeln.

Insgesamt wird gerade in Deutschland sehr viel im Bereich der ökonomischen Psychologie geforscht. Diese Forschung wird sowohl von Ökonomen als auch Psychologen vorangetrieben. Leider spiegelt aber die derzeitige Anzahl deutscher IAREP-Mitglieder diese Forschungsaktivitäten nicht ansatzweise wieder. Daher möchte ich alle Forscher im Bereich der ökonomischen Psychologie ermutigen, IAREP-Mitglied zu werden. Für Fragen, Informationen, Vorschläge wie die Organisation von Workshops oder Summer Schools etc. stehe ich selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

Ihr Fabian Christandl